Eilmeldung

no comment

Zehntausende bestaunen Sonnenfinsternis in Atacama-Wüste

Hunderttausende Menschen haben in Südamerika eine totale Sonnenfinsternis beobachtet. In weiten Teilen Chiles und Argentiniens konnten sie am Dienstagnachmittag (Ortszeit) verfolgen, wie sich der Mond vor die Sonne schob und die Sonne damit verdunkelte.

Auch viele Wissenschaftler aus dem In-und Ausland waren in die Regionen gereist, um das Phänomen unter die Lupe zu nehmen. Vor allem die Atacama-Wüste in Chile und die argentinische Provinz San Juan gelten aufgrund der klimatischen Bedingungen und des meist wolkenlosen Himmels als ideal für die Beobachtung.

In der Hochebene von San Juan verfolgten die "Sonnenanbeter" das Himmelsspektakel durch spezielle Sonnenbrillen, Teleskope oder mit Filtern versehene Fotokameras. Über verschiedene Livestreams konnten auch Interessierte außerhalb Südamerkas die Sonnenfinsternis verfolgen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.