Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Judo Grand Prix Budapest - Gold für Or Sasson

Judo Grand Prix Budapest - Gold für Or Sasson
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Dritter und letzter Wettkampftag bei Judo Grand Prix in Budapest. Japan war mit drei Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen die erfolgreichste Nation in der ungarischen Hauptstadt. Brasilien folgt im Medaillenspiegel, mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen. Kosovo liegt auf Platz 3, mit einer Goldmedaille und einer Silbermedaille.

Weltmeister Nikoloz Sherazadishvili gewinnt das Finale in der Klasse bis 90 Kg. Der Spanier bezwang den Japaner Shoichiro Mukai und darf sich über die Goldmedaille freuen.

„Wir waren beide sehr nervös, wir kennen uns sehr gut. Ich fühlte, dass er auf mich vorbereitet war, genauso wie ich auf ihn vorbereitet war. Es war ein sehr taktisches Finale, mit nicht vielen Angriffen, aber sehr, sehr hart".

Marius Vizer, Präsident der International Judo Federation überreichte die Medaille.

Wakaba Tomita gewinnt bei den Damen das Finale in der Klasse über 78 Kg. Nihel Cheikh Rouhou aus Tunesien musste sich der Japanerin geschlagen geben. Mit einem Ippon sicherte sie sich nach 3:51 Minuten die Goldmedaille.

"Da mein Gegnerin viel größer und stärker als war als ich, wusste ich, dass ich mich auf meine Grifftechnik konzentrieren musste. So konnte ich sicherstellen, dass ich in dem spannenden Kampf nicht geschlagen wurde".

Aaron Wolf sichert sich die Goldmedaille in der Klasse bis 100 Kg. Der Japaner schlug im Finale Grigori Minaskin aus Estland. Nach 3:28 Minuten beendete der Weltmeister von 2017 den Kampf mit einem Ippon.

Olympiasieger István Kovacs überreichte die Goldmedaille.

Mayra Aguiar, die Weltmeisterin von 2017 gewinnt in Budapest Gold in der Klasse bis 78 Kg. Die Brasilianerin schlug im Finale die Japanerin Ruika Sato. Mit einem Ippon beendete sie nach 4:51 Minuten den Kampf.

In der Klasse über 100 Kg gewinnt Or Sasson aus Israel seinen Finalkampf. Er bezwang den Japaner Kokoro Kageura. Ein Waza-Ari reichte nach 4:08 Minuten zum Sieg in der höchsten Gewichtsklasse.

Dr. György Szöllősi, Präsident des ungarischen Sportjournalistenverbandes, überreichte ihm seine Medaille.

Der Wurf des Tages gelang dem ehemaligen Weltmeister Avtandili Tchrikishvili aus Georgien mit einem Uchi Mata. Für die Teilnehmer und für die Fans war es ein fantastisches Wochenende in Ungarn.