Eilmeldung
This content is not available in your region

Mission gestartet: Indien schickt Raumsonde zum Mond

euronews_icons_loading
Mission gestartet: Indien schickt Raumsonde zum Mond
Schriftgrösse Aa Aa

Nach mehreren gescheiterten Anläufen hat Indien es erstmals in der Geschichte des Landes geschafft, eine Raumsonde zur Landung auf dem Mond ins All zu schicken.

Sollte die Mission gelingen, wäre Indien das vierte Land nach den USA, der Sowjetunion und China, dem eine weiche Landung auf dem Erdtrabanten gelingt.

"Heute ist ein historischer Tag für Raumfahrt, Wissenschaft und Technologie in Indien. Ich freue mich sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass die Trägerrakete vom Typ GSLV Mark-III die Sonde "Chandrayaan-2" erfolgreich in den Orbit gebracht hat", sagte K Sivan, der Chef der indischen Weltraumbehörde Isro.

Anfang September soll das Landemodul der Sonde beim kaum erforschten Südpol des Mondes auftreffen. Die Landung stellt jedoch den schwierigsten Teil der Mission dar. Im April dieses Jahres war eine israelische Sonde bei dem Versuch zerschellt.

Ziel der rund 126 Millionen Euro teuren Mission ist die kartographische Erfassung der Mondoberfläche, die Erforschung ihrer Zusammensetzung sowie die Suche nach Wasser.