Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Judo Grand Prix Zagreb 2019 - Gold für Beka Gvinashvili

Judo Grand Prix Zagreb 2019 - Gold für Beka Gvinashvili
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Dritter und letzter Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Zagreb. Japan ist mit vier Gold- und vier Silbermedaillen die erfolgreichste Nation beim Judo Turnier in der kroatischen Hauptstadt.

In der Klasse bis 90 Kg gewinnt der Georgier Beka Gvinashvili seinen Finalkampf. Er schlug den Japaner Sanshiro Murao. Nach dem zweiten Platz in diesem Jahr beim Judo Grand Slam in Jekaterinburg reicht es in Zagreb diesmal für die Goldmedaille.

Bei den Damen gewinnt die ehemalige Weltmeisterin Mami Umeki das Finale in der Klasse bis 78 Kg. Die Französin Fanny Estelle Posvite musste sich in Zagreb mit der Silbermedaille zufriedengeben.

Ein Waza-Ari reichte Umeki nach 4:06 Minuten zum Gewinn der Goldmedaille.

Tomislav Culjak, Ehrenpräsident des kroatischen Judoverbandes überreichte die Medaille.

"Ich habe erwartet, dass meine Gegnerin im Finale sehr stark sein wird. Ich habe mich auf meine Griffe konzentriert und war in den ersten vier Minuten sehr hartnäckig und habe mit einem Uchi-mata gewonnen. Ich habe gerne gezeigt, woran ich im Training gearbeitet habe".

Der Kanadier Shady Elnahas sichert sich in der Klasse bis 100 Kg die Goldmedaille. Für den jungen Kanadier war es die dritte Finalteilnahme auf der Judo-Tour. Er bezwang im Finale den Franzosen Alexandre Iddir. Nach 4:33 Minuten Kampfzeit gelang ihm ein Ippon.

"Viele Leute wissen nicht, dass ich es wirklich genieße, Ne-waza zu machen. Ich habe ein paar Tricks im Ärmel. Es ist toll meine Würgetechnik bei einem Turnier erfolgreich anzuwenden. Das war mein größter Ne-Waza-Sieg auf der Judo Tour. Das war ziemlich gut".

Juniorenweltmeister Gela Zaalishvili gewinnt Gold in der höchsten Gewichtsklasse. Der Georgier schlug im Finale in der Klasse über 100 Kg den Japaner Hisayoshi Harasawa, den Weltmeister von 2018. Mit einem Ippon nach 4:34 Minuten gelang dem Georgier der Sieg.

Der Wurf des Tages gelang Lokalmatadorin Karla Prodan im Kampf um Bronze in der Klasse bis 78 Kg. Zur Freude des heimischen Publikums gewann sie ihre erste Medaille auf der Judo-Tour.