Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Todesfall Steve Caniço († 24) bewegt Frankreich

Todesfall Steve Caniço († 24) bewegt Frankreich
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der französische Ministerpräsident Edouard Philippe hat die vollständige Aufklärung des Todesfalls Steve Caniço angekündigt. Die Leiche des 24-Jährigen war am Montag in Nantes im Fluss Loire gefunden worden. Der junge Mann hatte am 21. Juni ein Konzert besucht, das durch einen umstrittenen Polizeieinsatz beendet worden, Caniço wurde seitdem vermisst. Die Justiz ermittelt wegen Totschlag.

Die Anwältin von Caniços Angehörigen sagt: "Die Familie ist schockiert und leidet sehr. Denn mit dem Fund der Leiche steht fest, dass ihr Sohn und Bruder tot ist."

Laut Polizeibericht ergibt sich keine Verbindung zwischen dem Eingreifen der Polizei und dem Verschwinden des 24-Jährigen. Das sehen nicht alle so. Mehrere Konzertbesucher waren im Rahmen des Polizeieinsatzes, bei dem Tränengas versprüht wurde, in die Loire gefallen. Nach Angaben der Polizei waren die Beamten mit Wurfgeschossen angegriffen worden.