Eilmeldung
This content is not available in your region

Nach Tod eines 24-Jährigen in Nantes: Ausschreitungen bei Demonstration

euronews_icons_loading
Nach Tod eines 24-Jährigen in Nantes: Ausschreitungen bei Demonstration
Schriftgrösse Aa Aa

In der französischen Stadt Nantes hat es am Rande einer Demonstration Ausschreitungen gegeben. Die Polizei ging mit Tränengas und Wasserwerfern gehen die Protestestierenden vor.

Teils maskierte Demonstranten errichteten im Stadtzentrum mit Stühlen Barrikaden und warfen Steine auf die Einsatzkräfte. Rund 40 Personen wurden in Gewahrsam genommen.

Die Veranstaltung war dem Gedenken an Steve Maia Caniço gewidmet, einem jungen Mann, der Ende Juni bei einem umstrittenen Polizeieinsatz während der Fête de la Musique verschwunden war. Seine Leiche war erst Wochen später in der Loire gefunden worden.

Der Tod des 24-Jährigen hatte eine Debatte über zunehmende Polizeigewalt ins Rollen gebracht. Die Menschen werfen den Behörden zudem vor, bei der Aufklärung des Falles nicht genug getan zu haben.

Bei der Elektro-Party, die der Erzieher besucht hatte, war es zu einem Tumult gekommen, als die Polizei versuchte, sie zu beenden. Panik sei ausgebrochen und mindestens 14 Menschen in den Fluss gestürzt. Die Partygäste warfen der Polizei vor, mit Gummigeschossen und Tränengas auf die Feiernden losgegangen zu sein.