Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Zwei Tote durch Messerattacke in Iserlohn - Baby (2 Monate) überlebt

Symbolbild
Symbolbild
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Am Bahnhof von Iserlohn in Nordrhein-Westfalen und in einem Parkhaus daneben sind ein junger Mann und eine Frau getötet worden. Wie die Polizei berichtet, wurde ein 43-jähriger Mann festgenommen, der die beiden mit einem Messer umgebracht haben soll.

Bei den Toten handelt es sich laut Polizeiangaben um eine 32 Jahre alte Frau und um einen 23 Jahre alten Mann. Die beiden sowie der Täter kommen offenbar aus Bergisch-Gladbach. Ob die beiden Toten die Eltern des zwei Monate alten Mädchens sind, das die Frau dabei hatte, war zunächst nicht klar. Obwohl auch die Hintergründe der Tat vom Samstagnachmittag noch im Dunklen liegen, geht die Polizei von einem Beziehungsdrama aus.

Zunächst berichtete die WAZ von dem schrecklichen Geschehen, das zahlreiche Menschen geschockt hat. Laut Augenzeugen schrien einige Passanten. Eine psychologische Betreuung, auch für eine Hochzeitsgesellschaft, die die Gewalttat mitansehen musste, wurde eingerichtet.

Baby überlebt Messerstecherei offenbar unverletzt

Der Täter soll nach dem Mord an dem jungen Mann im Bahnhof von Iserlohn auf dem Boden sitzend auf die Polizei gewartet haben. Die Frau sei zuvor bei einem Parkhaus getötet worden. Das Baby sei unverletzt geblieben, wurde aber zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.