Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Dessau: Bauhaus-Museum eröffnet - Merkel mit dabei

Merkel im Bauhaus-Museum
Merkel im Bauhaus-Museum -
Copyright
REUTERS/Jens Meyer
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Merkel bei Eröffnung dabei

100 Jahre nach seiner Gründung hat das Bauhaus in Dessau ein Museum. Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wurde der Neubau nach rund zweieinhalbjähriger Bauzeit am Sonntag mit einem Festakt eröffnet. Bei ihrer Ankunft vor dem Glasbau wurde sie mit Beifall begrüßt. Mehrere Hundert Menschen warteten vor dem Museum geduldig auf die Eröffnung des Hauses in Dessau-Roßlau.

Es sei eine wunderbare Sache, dass mit dem Museum in umfassender Weise das Bauhaus und seine Leistungen, von der Architektur bis zu Haushaltsgegenständen, gezeigt werden können, sagte Merkel bei ihrer Ankunft. Das Bauhaus stehe für eine Avantgarde, «die uns heute noch sehr gefällt», sagte Merkel.

REUTERS/Jens Meyer
Merkel im Bauhaus-MuseumREUTERS/Jens Meyer

"Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung"

Die erste Ausstellung in dem Museum zeigt unter dem Titel «Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung» eine Auswahl von 1200 Exponaten aus der Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau. Sie hat mit rund 49 000 katalogisierten Exponaten die weltweit zweitgrößte Sammlung zum Bauhaus, nach dem Bauhaus Archiv Berlin.

In dem Museum sollen die Geschichte der Schule als Kraftfeld der Moderne, deren «Suchbewegungen» auf unsicherem Terrain in den 1920er Jahren erzählt und dargestellt werde, sagte die Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, Claudia Perren, auf dem Festakt vor rund 400 Gästen aus dem In- und Ausland.

Ikone der Moderne

Das 1919 vom Architekten Walter Gropius in Weimar gegründete Bauhaus gilt bis heute weltweit als eine Ikone der Moderne, als einflussreichste Schule für Architektur, Kunst und Design. Sieben Jahre war es in Dessau, ging dann auf politischen Druck nach Berlin und wurde 1933 von den Nazis endgültig geschlossen wurde.