Eilmeldung

Tipp fürs (verregnete) Wochenende: Buchmesse Frankfurt 2019

Tipp fürs (verregnete) Wochenende: Buchmesse Frankfurt 2019
Copyright
Frankfurter Buchmesse / Bernd Hartung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Wochenende ist die Buchmesse Frankfurt - die größte Buchmesse der Welt - für alle geöffnet. Traditionell sind die ersten Tage für FachbesucherInnen wie BuchhändlerInnen, Verlegerinnen, SchriftstellerInnen, ÜbersetzerInnen und JournalistInnen reserviert.

Zum ersten Mal werden Bücher verkauft auf der Buchmesse Frankfurt

Neu ist 2019, dass am Samstag und am Sonntag auch Bücher verkauft werden. Auf Schnäppchen können die BesucherInnen allerdings kaum hoffen, denn in Deutschland gilt die Buchpreisbindung - also kosten Bücher auf der Messe genausoviel wie im Buchladen. Trotz der Konkurrenz des Internet und der Streaming-Serien werden wieder mehr Bücher gekauft.

Viele VerlegerInnen haben es dennoch weiterhin schwer, wie viele Medien. Selbst wer in Frankfurt nur eine Tageszeitung mitnehmen will, wird gedrängt, sich für ein Abo - mit Buchmesse-Bonus - einzutragen.

Frankfurter Buchmesse / Bernd Hartung
Gastland NorwegenFrankfurter Buchmesse / Bernd Hartung

Gastland Norwegen und viele prominente Gäste

Es gibt viel zu sehen auf der Buchmesse an diesem laut Voraussagen verregneten Wochenende: 7.450 Aussteller aus 104 Ländern sind vertreten. Gastland 2019 ist Norwegen - für viele Deutsche ein Traumland. Nicht nur Leseratte Mette-Marit und Prinz Haakon von Norwegen sowie Schriftsteller Karl Ove Knausgård kamen in die Main-Metropole, auch die Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, die türkische Autorin Elif Shafak, TV-Moderator Thomas Gottschalk und viele mehr.

Streit um Peter Handke

Der Deutsche Buchpreis geht in diesem Jahr an Saša Stanišić für den Roman "Herkunft". Der Autor mit bosnischen Wurzeln machte aus seinem Zorn über den Literaturnobelpreis für Peter Handke keinen Hehl.

Eine Tageskarte für die Frankfurter Buchmesse 2019 kostet 22 Euro, Familienkarten gibt es für 46 Euro.

Für alle, die es nicht nach Frankfurt schaffen, gibt es viele Informationen zur Buchmesse im Internet. Auf der Facebook-Seite der Buchmesse sind auch Videos von Veranstaltungen zu sehen, wie der Diskussion zwischen Rita Süssmuth und Jagoda Marinić zum Thema Gleichberechtigung.

Streiterinnen- Gleichberechtigung

Süssmuth und Marinić: zwei Streiterinnen, ein Ziel: die Gleichberechtigung der Geschlechter. Jetzt im Livestream mitverfolgen.

Publiée par Frankfurter Buchmesse sur Vendredi 18 octobre 2019

................

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.