Eilmeldung

Zwischenfall im ungarischen Parlament

Zwischenfall im ungarischen Parlament
Copyright
(Fotó: Hadházy Ákos Facebook-oldala)
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Herbstsitzung im ungarischen Parlament begann am Montag mit einem kleinen Skandal. Der unabhängige Abgeordnete Ákos Hadházy versuchte, die Eröffnungsrede von Ministerpräsident Viktor Orbán zu stören, indem er ein Transparent direkt vor dem Rednerpult hoch hielt.

"Er muss lügen, weil er so viel gestohlen hat", stand darauf.

Orbán versuchte erfolglos, seinem Widersacher das Transparent zu entreißen. Hadházy forderte Orbán auf, Korruption und Propaganda zu stoppen. Andere Abgeordnete kamen zuhilfe, bedeckten das Transparent zunächst mit der Nationalflagge und nahmen es dem Abgeordneten Hadházy schließlich ab.

Ákos Hadházy und andere Oppositionspolitiker werfen Orbán Korruption vor.

Die Regierungspartei Fidesz hatte bei den Kommunalwahlen am vorvergangenen Wochenende erstmals seit einem Jahrzehnt größere Rückschlage hinnehmen müssen. Die Opposition zieht nun in das Rathaus von Budapest und anderen größeren Städten ein, die zuvor von der Fidesz regiert wurden.

Ez a parlament csalással jött létre egy olyan választáson, ahol az ellenzéknek esélye sem volt eljuttatni a tényeket és...

Publiée par Hadházy Ákos sur Lundi 21 octobre 2019
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.