Eilmeldung
This content is not available in your region

Beschuss von beiden Seiten: Fronten am Gazastreifen verhärten sich

Beschuss von beiden Seiten: Fronten am Gazastreifen verhärten sich
Schriftgrösse Aa Aa

Militante Palästinenser haben vom Gazastreifen aus erneut Israel beschossen. Dutzende Raketen wurden abgefeuert. Laut dem israelischen Militär fing das Abwehrsystem "Iron Dome" viele davon ab. Das israelische Militär reagierte mit Luftangriffen auf Ziele der militanten Palästinenserorganisation "Islamischer Dschihad".

Israels amtierender Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erklärte:

"Ich habe gestern gesagt, dass wir nicht auf Eskalation aus sind, aber dass wir auf je den Angriff auf uns antworten und das mit Nachdruck. Der 'Islamische Dschihad' täte gut daran, das umgehend zu verstehen, bevor es zu spät ist."

Tote und Verletzte

Bei den jüngsten Gefechten kamen dem Gesundheitsministerium in Gaza zufolge mehr als ein Dutzend Palästinenser ums Leben. Auf israelischer Seite sollen rund 50 Menschen verletzt worden sein.

Zuvor hatte die israelische Luftwaffe den Kommandeur des "Islamischen Dschihads" Baha Abu Al Ata und seine Frau gezielt getötet. Die Vereinten Nationen zeigen sich besorgt über die erneute Zuspitzung des Konflikts und bemühen sich um eine Entschärfung.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.