Eilmeldung

CDU das C geklaut: 10 Tweets zu #DUohneC

CDU das C geklaut: 10 Tweets zu #DUohneC
Copyright
REUTERS/Fabrizio Bensch
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace haben an der CDU-Parteizentrale in Berlin das C aus dem Namen CDU abgebaut und weggeschafft. Die Protestaktion am Konrad-Adenauer-Haus sorgt für vielfältige Diskussionen.

Mit dem Klauen des Buchstabens protestiert Greenpeace gegen die "desaströse Klimapolitik" der Partei. Die CDU stehe nicht «"um C in ihrem Namen", das "C" steht für christlich" - das sollte auch den Erhalt der Schöpfung und damit den Kampf gegen die Klimakrise beinhalten, meinen die Umweltschützer. Sie werfen Kanzlerin Angela Merkel und ihrer Partei vor, seit vielen Jahren nicht genug für den Kampf gegen den Klimawandel getan zu haben.

Greenpeace hatte offenbar die Presse vorab über die Aktion informiert, denn es gibt zahlreiche Fotos, die zeigen, wie Greenpeace-AktivistInnen - zum Teil von der Polizei beobachtet - das C abtransportieren.

REUTERS/Fabrizio Bensch
Der Mann mit dem C und die PolizeiREUTERS/Fabrizio Bensch
REUTERS/Fabrizio Bensch
Da geht das CREUTERS/Fabrizio Bensch

Laut dpa waren am Abend auch das D und das U von der Wand der Parteizentrale verschwunden.

Aut Twitter wird das Thema unter dem Hashtag #CUohneC debattiert.

Die CDU-Vorsitzende und iihr Generalsekretär nehmen die Sache offenbar mit Humor. "So ein C für Christlichkeit und Nachhaltigkeit kann auch Greenpeace nix schaden, leihen wir also gerne für kurze Zeit einmal aus", sagte Annegret Kramp-Karrenbauer bei einer Hallenbesichtigung vor dem CDU-Bundesparteitag in Leipzig, der an diesem Freitag beginnt.

Die CDU hat jetzt ein weiteres Twitter-Konto - dank Greenpeace? -, es trägt den Namen @IchBinDasDU

Die designierte EU-Kommissionspräsidentin hat nicht nur ein richtiges Twitter-Konto, sondern es gibt auch ein Fake-Account..

...

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.