Eilmeldung
This content is not available in your region

Shoppen gegen Einsamkeit: Kaffeeecke und Schwätzkasse

euronews_icons_loading
Shoppen gegen Einsamkeit: Kaffeeecke und Schwätzkasse
Schriftgrösse Aa Aa

Die "Jumbo"-Kette in den Niederlanden besteht aus 670 Supermärkten, der Online-Handel ist auf dem Vormarsch. Neustes Produkt im Angebot: Zeit.

Im Supermarkt in Vlijmen sitzen zwischen Fertigsoßen und Kuchenschachteln ein paar Kunden, trinken Kaffee und - quasseln. Der 89-jährige pensionierte Landwirt Bart de Wilt schaut gerne vorbei.

"Hier gibt es Kunden, die eine kurze Pause machen wollen, sich ein bisschen ausruhen. Die meisten sind ältere Menschen, aber es gibt auch andere, die eine Pause beim Einkaufen machen wollen. Und hier an der Kaffee-Ecke können Sie miteinander in Kontakt treten, was normalerweise nicht der Fall ist, wenn Sie hereinkommen und Ihre Einkäufe erledigen."

Der Manager hat die Idee einer NGO ("Alles voor Mekaar" ("Alles für einander"), Projektleiter Alexander van Weert) aufgenommen, die Einsamkeit bekämpfen will – bei älteren Leuten, Arbeitslosen oder Geschiedenen. Und das Management hat gleich das nächste Projekt hinterhergeschoben.

Dick de Fijter, Manager Jumbo Supermarkt in Vlijmen:

"Was wir hier sehen, ist die "Schwätzkasse", unsere neue Initiative. Sie ist mit der "Kaffeeecke" verbunden. Dies ist eigentlich das Gegenteil von einer Selbstkasse, die die Abwicklung von Lebensmittelverkäufen beschleunigt. Hier dauert es etwas länger. Und die Leute wissen dies zu schätzen und sehen es auch als zusätzlichen Service an, den unser Supermarkt anbietet. Sie können zwischen "Self-Checkout" und "Chatter-Checkout" wählen. "

Ob die geschwätzigen Kunden auch häufiger kommen und mehr einkaufen?

Jumbo sieht das Pilot-Projekt als erfolgreichen Test - die Initiativen "Coffee Corner" und "Chatter Checkout" sollen im kommenden Jahr in 60 weiteren Geschäfte installiert werden.

Sigrid Ulrich mit AP