Euronews am Abend | Die Nachrichten vom 18.12.2019

Andrea Büring
Andrea Büring Copyright Euronews am Abend
Copyright Euronews am Abend
Von Andrea Büring
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wie wahrscheinlich ist ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump? Wie sauber ist der Pazifik? Wer wurde mit dem EU-Menschenrechtspreis ausgezeichnet? Wer ist die erste Frau, deren Oper an der Wiener Staatsoper aufgeführt wird?

WERBUNG

"Euronews am Abend" heute mit diesen Themen:

Er ist vermutlich der dritte US-Präsident in der Geschichte des Landes, der sich einem Amtsenthebungsverfahren stellen muss. Darüber entscheiden in Kürze die Mitglieder des Repräsentantenhauses. Ein Auszug aus dem Weißen Haus droht Trump wohl aber nicht.

541 Tage, das ist ein zweifelhafter Rekord, den Belgien 2011 aufstellte: solange war das Land ohne politische Führung. Nun ist erneut ein Jahr vergangen, in dem man in Brüssel vergeblich darum kämpfte, eine Regierung auf die Beine zu stellen. Belgien hat viele Facetten: Der Norden spricht flämisch, der Süden französisch. Flandern wählt eher konservativ und marktliberal. Die Wallonie und Teile Brüssels sind sozialdemokratisch und gewerkschaftlich geprägt. Wie geht es nun weiter?

Nelson Mandela, die Mütter de la Plaza de Mayo, Kofi Annan und Reporter ohne Grenzen. Sie alle wurden in der Vergangenheit für ihren Mut und ihr Engagement mit dem EU-Menschenrechtspreis augezeichnet. Seit heute ist die Riege der Sacharow-Preisträger ist um einen beeindruckenden Mann erweitert worden.

Die Oper "Orlando" wurde Mitte Dezember an der Wiener Staatsoper uraufgeführt. Es ist eine doppelte Premiere: Zum ersten Mal seit 150 Jahren wird dort die Oper einer Frau gezeigt. Wir haben mit der Komponistin Olga Neuwirthgesprochen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an

"Er ist mein Freund": Trump empfängt Polens Präsidenten Duda in den USA

Trumps Schmiergeld an Pornostar: Hälfte der Geschworenen entlassen