Eilmeldung
This content is not available in your region

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Dirigent Andris Nelsons

euronews_icons_loading
Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker mit Dirigent Andris Nelsons
Copyright  EVN
Schriftgrösse Aa Aa

Österreichs Hauptstadt Wien ist für seine Fiaker und Sachertorte bekannt, aber mindestens genauso für das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Dieses Jahr wird es das erste Mal von dem lettischen Dirigenten Andris Nelsons geleitet.

Nelson: Das Orchester besser als jeder Dirigent, wie man das Neujahrskonzert spielt.

Das berühmte Wiener Neujahrskonzert findet dieses Jahr zum 80. Mal satt, wird in über 90 Länder übertragen und von mehr als 40 Millionen Fernsehzusehern verfolgt. Das Orchester spielt unter anderem Werke von Johann Strauß und allen drei Strauß-Söhnen. Am Ende weiß das Orchester besser als jeder Dirigent, wie man das Neujahrskonzert spielt, sagte der 41-Jährige Andris Nelsons bescheiden auf der Pressekonferenz. Das Neujahrskonzert zu leiten wäre eine große Ehre und er sei schon ein wenig aufgeregt.

Andris Nelsons: "Es macht mich sehr glücklich und froh. Ich finde es toll, das neue Jahr mit etwas Positivem zu beginnen. Damit geben wir dem neuen Jahr eine Chance, besser als das alte zu werden."

Andris Nelsons arbeitet seit 2010 regelmäßig mit den Wiener Philharmonikern zusammen. Er wurde 1978 als Kind einer Musikerfamilie in Riga geboren und begann seine Karriere als Trompeter im Orchester der Lettischen Nationaloper bevor er Dirigieren studierte. Von 2008 bis 2015 war er Musikdirektor des City of Birmingham Symphony Orchestra, 2006 bis 2009 Chefdirigent der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford und von 2003 bis 2007 musikalischer Leiter der Lettischen Staatsoper.