Eilmeldung
This content is not available in your region

China tauscht höchsten Vertreter in Hongkong aus

euronews_icons_loading
China tauscht höchsten Vertreter in Hongkong aus
Copyright  Screenshot
Schriftgrösse Aa Aa

Sieben Monate nach dem Ausbruch der Massenproteste in Hongkong vollzieht Peking einen Personalwechsel an höchster Stelle. Das Verbindungsbüro der chinesischen Sonderverwaltungszone wird künftig von Luo Huining geleitet, dem früheren Chef der Kommunistischen Partei in der Provinz Shanxi.

Dessen Vorgänger Wang Zhimin musste nach über zwei Jahren als Mittelsmann seinen Hut nehmen. Gründe für den Personalwechsel wurden nicht genannt.

Das chinesische Verbindungsbüro in Hongkong war und ist öfter eines der Ziele von Antiregierungsprotesten. Zuletzt waren zu Jahresbeginn rund 1,3 Millionen Menscghen in Hongkong gegen die Politik von Regierungschefin Carrie Lam auf die Straße gegangen.

Dabei kam es erneut zu Gewaltausbrüchen. Die Polizei setzte Tränengas und Pfefferspray gegen mutmaßliche Randalierer ein. Es gab mehrere Festnahmen.

Die Demonstranten wenden sich auch gegen wachsenden Einfluss Pekings. Sie fordern echte Demokratie und mehr Selbstbestimmung.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.