Eilmeldung
This content is not available in your region

Habeck hört Trump: "Schlechteste Rede"

Berlin, Germany, Monday, Sept. 2, 2019. (AP Photo/Markus Schreiber)
Berlin, Germany, Monday, Sept. 2, 2019. (AP Photo/Markus Schreiber)   -  
Copyright
Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved - Markus Schreiber
Schriftgrösse Aa Aa

In Davos hat Grünen-Co-Chef Robert Habeck die Rede von US-Präsident Donald Trump am ersten Tag des Weltwirtschaftsforums (WEF) heftig kritisiert. Er sprach von der "schlechtesten Rede", die er jemals gehört habe. Offenbar hatte auch Greta Thunberg die Rede von weit hinten im Saal verfolgt.

"Trumps Rede war ein Desaster für die Konferenz", sagte Habeck am Dienstag in Davos nach der Eröffnungsrede von Trump. Nach dem Auftritt des US-Präsidenten sei "noch klarer" zu sehen, dass die Richtung gewechselt werden müsse: "Wir müssen den Kampf mit Donald Trump aufnehmen, er steht auf der anderen Seite."

Habeck wurde gleich nach der Rede vom ZDF befragt.

Der US-Präsident hatte in Davos vor Pessimismus gewarnt. Angst und Zweifel seien nicht gut, man sollte optimistischer nach vorne schauen. "Wir müssen die ewigen Propheten des Untergangs und die Vorhersagen einer Apokalypse ablehnen", sagte Trump, ohne das Wort Klimawandel in den Mund zu nehmen.

Die Rede des US-Präsidenten in Davos hat nach Ansicht von Habeck das Problem gezeigt: "Manche Politiker bewegen sich noch schneller in die Richtung, die unseren Planeten erst in die schwierige Situation gebracht haben, in der wir sind."

Auf Twitter gibt es diverse Reaktionen.

Einige kritisieren Habeck.

Andere teilen Habecks Kritik an Trump.

--

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.