Eilmeldung
This content is not available in your region

Kenianischer Altpräsident Daniel arap Moi († 95) gestorben

euronews_icons_loading
Kenianischer Altpräsident Daniel arap Moi († 95) gestorben
Copyright  Quelle: AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige kenianische Präsident Daniel arap Moi ist tot. Er starb an diesem Dienstagmorgen im Alter von 95 Jahren, das gab das Büro des amtierenden Staatsoberhauptes Uhuru Kenyatta bekannt. Es wurde Staatstrauer angeordnet.

Moi arbeitete zunächst als Pädagoge und war entscheidend daran beteiligt, dass 1957 eine kenianische Lehrergewerkschaft gegründet wurde. Von 1967 bis 1978 war er Stellvertreter von Präsident Jomo Kenyatta. Nach dessen Tod im August 1978 trat Moi die Nachfolge an und wurde damit der zweite Präsident des ostafrikanischen Landes seit der Unabhängigkeit im Jahr 1964.

Während seiner bis Ende 2002 andauernden Amtszeit fand in Kenia der Übergang zu einer Mehrparteiendemokratie statt. Vielen Kenianern ist zudem die Einführung eines freien Milchausschanks in Schulen in Erinnerung geblieben. Auf diese Weise wurde Ende der 1970er Jahre die Zahl der Grundschüler in Kenia um mehrere Hunderttausend erhöht. Moi wurde mehrfach ein autoritärer Führungsstil, das Schüren von Hass zwischen unterschiedlichen Volksgruppe und Wahlfälschung vorgeworfen.