Trump verkündet Tötung von Al-Kaida-Chef Al-Rami in Jemen

Trump verkündet Tötung von Al-Kaida-Chef Al-Rami in Jemen
Copyright YEMENI MINISTRY OF INTERIOR / AFP
Von Euronews mit AFP, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der US-Präsident erklärte, Al-Kaida werde durch die "Eliminierung" ihres Anführers weiter geschwächt.

WERBUNG

Nach der Tötung von IS-Chef Abu Bakr Al-Baghdadi hat US-Präsident Donald Trump bekannt gegeben, die USA hätten Chef von Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel, Kassim al-Rami (auch: Qassem al-Raimi oder al-Rimi) "erfolgreich eliminiert". Dieser galt auch als Nummer Zwei von Al-Kaida - hinter dem Ägypter Ayman al-Zawahiri. 

Trump erklärte, durch diese US-amerikanische Anti-Terror-Operation werde Al-Kaida weiter geschwächt.

Auf Kassim al-Rami hatten die USA eine Belohnung in Höhe von bis zu zehn Millionen Dollar ausgesetzt. Al-Kaida wurde auch für den Anschlag eines Soldaten aus Saudi-Arabien in Florida verantwortlich gemacht. Dafür hatte al-Rami in einer Audiobotschaft die Verantwortung übernommen.

Unter al-Rami habe Al-Kaida (auch. Al-Qaeda) auf der Arabischen Halbinsel "skrupellose Gewalt" an Zivilisten im Jemen verübt und versucht, zahlreiche Angriffe gegen die Vereinigten Staaten und ihre Streitkräfte durchzuführen. So heißt es in der Mitteilung des Weißen Hauses.

Details zu dem Militäreinsatz wurden nicht bekannt gegeben.

Bei US-Miliitäreinsätzen gegen Al-Kaida in Afghanistan hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder auch viele zivile Opfer gegeben.

---

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Anti-amerikanische Gewalt": USA warnen vor möglichen Anschlägen

Kaffeefestival in Sanaa: Von „Bunn“ bis „Qishr“

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan