Eilmeldung
This content is not available in your region

Video: Mark Rutte verbietet Händeschütteln...und reicht Kollegen die Hand

euronews_icons_loading
Die Macht der Gewohnheit... führt zu einem Video, das viral geht.
Die Macht der Gewohnheit... führt zu einem Video, das viral geht.   -   Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Macht der Gewohnheit? Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande verbietet das Händeschütteln... und reicht seinem Kollegen prompt die Hand.

"Von diesem Moment an hören wir auf, jemandem die Hand zu schütteln", sagte Rutte und erklärte Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

"Sie können Füße küssen, Ellbogenchecks machen, alles erlaubt. An Schulen kann man etliche Variationen des Händeschüttelns sehen, aber von heute an hören wir auf, die Hände zu schütteln".

Dann wandte er sich an den Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten des niederländischen Nationalen Instituts für öffentliche Gesundheit Jaap van Dissel und schüttelte ihm die Hand.

"Tut mir leid, das können wir nicht mehr tun!" erinnerte sich Rutte.

Beim zweiten Anlauf machten sie einen Ellenbogencheck.

Bei den meisten Menschen verursacht das neue Coronavirus nur leichte oder mäßige Symptome wie Fieber und Husten. Bei einigen, vor allem älteren Erwachsenen und Menschen mit bestehenden Gesundheitsproblemen, kann es schwerere Erkrankungen, einschließlich Lungenentzündungen, verursachen.

Die große Mehrheit der Menschen erholt sich von dem neuen Virus. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation erholen sich Menschen mit einer leichten Erkrankung innerhalb von etwa zwei Wochen, während Menschen mit gravierenderen Erkrankungen drei bis sechs Wochen brauchen, um sich zu erholen.

Weltweit wurden mehr als 115.000 Menschen diagnostiziert.