Eilmeldung
This content is not available in your region

„Preiskrieg“ ums Öl: Aramco erhöht Fördermenge

euronews_icons_loading
„Preiskrieg“ ums Öl: Aramco erhöht Fördermenge
Copyright  AP Photo/Hassan Ammar, File
Schriftgrösse Aa Aa

Das Erdölunternehmen Saudi Aramco hat angekündigt, seine tägliche Fördermenge um eine Millionen Barrel zu erhöhen. Neben dem Konzern aus Saudi-Arabien gab auch Adnoc aus den Vereinigten Arabischen Emirate einen ähnlichen Schritt bekannt.

Russlands Energieminister Alexander Novak sprach angesichts dessen von „wahrscheinlich nicht der besten Möglichkeit". Das Ölkartell Opec und weitere Staaten, darunter Russland, hatten sich zuletzt nicht auf eine Begrenzung der Fördermenge einigen können. Daraufhin war der Ölpreis am Montag erheblich gesunken.

Man sei in einen Preiskrieg eingetreten, meint der Ökonom Denis Ferrand. „Zu einer Lage, in der bereits eine ausgeprägte Unsicherheit herrscht, kommen zusätzlich Panik und weitere Unsicherheit hinzu", sagt er.

Nach dem Absturz des Ölpreises war davon ausgegangen worden, dass der Preis bei nur langsam wachsender oder sinkender Rohölnachfrage noch weiter fallen könnte, sollte die Fördermenge unverändert bleiben.