Aktionen gegen den Quarantäne-Koller

Aktionen gegen den Quarantäne-Koller
Copyright AP/ Claudio Furlan / LaPresse
Von Louise Miner
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wir lassen uns nicht unterkriegen, trotz der Krise, obwohl wir eingesperrt sind. Balkonparties, Applaus für die Helfer in Italien, Frankreich, Spanien oder Deutschland.

WERBUNG

Zeichen der Solidarität in ganz Europa: wir lassen uns nicht unterkriegen, trotz der Krise, obwohl wir eingesperrt sind. In Italien, in Spanien, Frankreich oder Deutschland, die Gesellschaften leiden unter den Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Aber: Solidarität gibt Hoffnung.

In Deutschland organisieren sich Nachbarschaften, Plattformen für gegenseitige Hilfe entstehen.

In Frankreich ist es inzwischen normal, um acht Uhr abends an die Fenster zu gehen und zu applaudieren, um sich bei Krankenschwestern Ärzten, Feuerwehr oder Polizei und allen Helfern zu bedanken, die an der medizinischen Front kämpfen.

Mehr und mehr verlagert sich das Leben ins virtuelle. Ein russischer Pianist hat ein Konzert gegeben – in einem leeren Saal. Es ist der Auftakt zu einer Konzertreiche, die sein Publikum im Internet verfolgen kann. Wo sich das Virus ausbreitet, leidet das Miteinander. Solidarität gibt Hoffnung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zahl der Infizierten steigt europaweit weiter

Mit Feuer und Teig gegen Corona

Taurus-Lauschangriff: Luftwaffenkonferenz über ungesicherte Leitung