Eilmeldung
This content is not available in your region

Lernen vom Profi: Alexander Gerst gibt Tipps für Corona-Quarantäne

Lernen vom Profi: Alexander Gerst gibt Tipps für Corona-Quarantäne
Copyright  Dmitry Lovetsky/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Wochenlang auf engstem Raum, kaum soziale Kontakte – daran müssen wir uns gerade alle noch gewöhnen. Für Alexander Gerst war das bereits monatelang Alltag.

Insgesamt 363 Tage hat er im All verbracht. In Sachen Isolation ist er also Experte. Was sind seine Geheimtipps, um die Corona-Quarantäne zu meistern?

Frühjahrsputz: Projekte planen und durchziehen

Ganz wichtig sei Selbstdisziplin, erklärt der 43-Jährige der dpa. Man müsse sich Dinge vornehmen, wie zum Beispiel alte Dias sortieren oder den Frühjahrsputz auf der Terrasse, so Gerst.

Auch auf der Internationalen Raumstation (ISS), wo die Astronauten auf engstem Raum für lange Zeit zusammenleben müssen, sei das eine Taktik: “Bei uns war es wichtig, dass wir immer was zu tun hatten, dass wir Projekte hatten.”

Der 43-Jährige ist seit seiner Rückkehr von der ISS im Dezember 2018 der Deutsche, der am längsten im Weltraum war: 2014 verbrachte er 166 Tage im All, 2018 kamen 197 weitere hinzu.

Körperliche Trennung ausgleichen

Momentan arbeitet auch Gerst im Homeoffice – bei sich zu Hause in Köln. Das sei gar nicht so anders als das Leben 400 Kilometer über der Erde.

Kontakt halten mit Familie und Freunden über Telefon und Emails sei essentiell, so Gerst im Interview mit dem SWR. Kommunikation sei auch in Zeiten von "Social Distancing" weiter möglich - das dürfe man nicht vergessen.

Gleichzeitig sei es wichtig, dass jeder zu Hause seinen Rückzugsort hat - und klar sagt, wenn er seine Ruhe brauche. Auf der ISS waren dieser Ort zum Alleinsein die Schlafkabinen.

Routinen geben Struktur

Auf der ISS ist Zusammenhalt und Kooperation Regel Nummer eins. Als Kommandant auf der Raumstation war es Gerst wichtig, nach den Crewmitgliedern zu schauen, Routinen aufzubauen wie gemeinsames Mittag- und Abendessen und jeden Samstag Filmabend.

Aber auch Überraschungen tun laut Gerst gut. So organisierte er zu Halloween eine kleine Party auf engstem Raum. All das könne auch in Zeiten von Corona den Alltag erleichtern.

Astronauten geben Tipps im Live-Talk

Sie brauchen noch mehr Tipps, wie man ganz konkret mit dem Lagerkoller umgehen kann? Wie man in Quarantäne möglichst effektiv arbeitet, sich gut um sich selbst kümmert und gleichzeitig Konflikte mit seinen Mitmenschen vermeidet?

Darüber spricht Alexander Gerst heute Nachmittag mit Kollegen und weltraumbegeisterten Prominenten in einer virtuellen Talkshow, die live auf Youtube gestreamt wird. Organisiert wird die Aktion von der ESA und der Organisation Asteroid Day.

Die Talks der Aktion #SpaceConnectsUs finden heute, am 26. März, von 16.00 bis 21.00 Uhr in fünf verschiedenen Sprachen statt. Sie können Sie auf den euronews-YouTube-Kanälen oder hier live verfolgen. Alexander Gerst und Kollegen sprechen ab 17.00 Uhr.

Zu den Gastgebern gehören Professor Brian Cox, Ranga Yogeshwar und Bruce Benamran. Weitere prominente Gäste sind Schauspielerin und Neurowissenschaftlerin Mayim Bialik (The Big Bang Theory), Schauspielerin und Sängerin Olivia Newton-John sowie Schauspielerin Paulina Chávez (The Expanding Universe of Ashley Garcia).

Jetzt mitmachen

Dabei werden auch Fragen von Zuschauern beantwortet. Was möchten Sie wissen? Teilen Sie es auf Facebook, Twitter oder Instagram unter dem Hashtag #SpaceConnectsUs.

Das Programm beginnt auf Niederländisch (16.00 Uhr MEZ), gefolgt von Deutsch (17.00 Uhr), Italienisch (18.00 Uhr), Französisch (19.00 Uhr) und Englisch (20.00 Uhr).