Eilmeldung
This content is not available in your region

Initiative in Barcelona: Covid-19-Patienten im Luxushotel

euronews_icons_loading
Initiative in Barcelona: Covid-19-Patienten im Luxushotel
Copyright  Emilio Morenatti/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Trotz eines leichten Anstiegs von Covid-19-Neuinfektionenn überwiegen in Spanien positive Tendenzen im Kampf gegen die Pandemie.

Die Zunahme von Infektionen sei vor allem darauf zurückzuführen, dass noch Fälle vom Wochenende nachgetragen werden mussten, erklärte die verantwortliche Behörde für Gesundheitliche Notfälle.

Die grundsätzliche Tendenz bleibe aber die der Vorwoche - mit einem leichten, aber beständigen Rückgang.

Behördensprecherin Maria José Sierra sagte: "Auf der anderen Seite hat sich die Gesamtzahl der Todesfälle auf 13.789 erhöht. Am Montag gab es 743 Todesopfer. Der Druck auf die Kliniken und Intensivstationen beginnt sich zu reduzieren."

Luxushotels als Behelfsliniken

Auch positiv: Innerhalb von 24 Stunden sind fast 2800 Patienten von Covid-19 genesen. Einige von ihnen wurden aus diesem Fünf-Sterne-Hotel in Barcelona entlassen. Es ist zu einer Behelfsklinik für Rekonvaleszenten und Infizierte mit leichten Beschwerden umfunktioniert worden.

Sechs große Hotels in der katalanischen Metropole stellen für den guten Zweck insgesamt rund 2.500 Zimmer und auch Personal zur Verfügung.

Ministerpräsident Pedro Sanchez hat angekündigt, den seit Mitte März geltenden Alarmzustand bis zum 25. April verlängern zu wollen.

Das Vorhaben muss am kommenden Donnerstag abschließend vom Parlament gebilligt werden.