EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Coronakrise: Bunter London-Marathon nur noch für Profis?

Lukas Bates
Lukas Bates Copyright Alastair Grant/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Alastair Grant/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Londoner Marathon sollte ursprünglich an deisem Sonntag stattfinden. Wegen der Pandemie wurde er auf Oktober verlegt. Amateure werden eventuell nicht zugelassen.

WERBUNG

Hobby-Läufern mit internationalen Ambitionen droht ein Rückschlag. Der Marathon in London, ursprünglich für diesen Sonntag geplant, könnte künftig der Lauf-Elite vorbehalten bleiben.

Organisator Hugh Brasher sagte, dies sei eines von mehreren Szenarien, die man angesichts der Coronavirus-Pandemie in Erwägung zieht.

Der Marathon in Tokio im vergangenen Monat blieb aufgrund der Reisebeschränkungen in Japan bereits für Spitzen-Athletinnen und Athleten reserviert.

Am Londoner Vorjahresmarathon beteiligten sich fast 43.000 Menschen. Die neue Ausgabe wurde bereits auf den 4. Oktober verlegt.

Der Londoner Lauf gehört wie sein Berliner Pendant zu den sechs "Major Events" der Sportart.

Der für den 27. September angesetzte Berlin Marathon kann nicht wie geplant stattfinden, da Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 Teilnehmern in Deutschland bis Ende Oktober untersagt sind.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Olympia-Läufer aus dem Eukalyptus-Wald

"Straßen und Busse sind leer" - Junge Spanierin berichtet aus London

Sadiq Khan wirbt bei Euronews für "assoziierte Bürgerschaft" in der EU