Eilmeldung
This content is not available in your region

Premier League: Gesundheit geht vor

euronews_icons_loading
Premier League: Gesundheit geht vor
Copyright  Rui Vieira/The Associated Press
Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien wird über die weitere Entwicklung in der Premier League in der Corona-Krise beraten, konkret geht es um eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

Auf Twitter schrieben die Spieler, wie zum Beispiel Kyle Walker von Manchester City, natürlich brenne man als Fußballer darauf, wieder spielen zu dürfen, aber die Sicherheit und die Gesundheit der Spieler und der Fans gingen vor.

Auch Fußballmanager Paul Barber aus Brighton betont, wie wichtig es sei, dass die Spieler sich vor einer Ansteckung schützen. Er sagt: "Die Mannschaft leidet darunter, wenn Spieler krank werden. Wir müssen einen Plan dafür haben, was in einem solchen Fall passiert. Denn (wie wir es seit acht Wochen immer wieder sagen), die Sicherheit der Spieler hat absolute Priorität."

Oliver Dowden, der zuständige britische Minister, warnte, grünes Licht für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs könne es in Anbetracht der Corona-Krise nicht geben. Er sei jedoch zuversichtlich, eine Kompromisslösung zu finden, denn die Wiederaufnahme des Spielbetriebs sei nicht nur wichtig für den Fußball, sondern auch für das Land.