Eilmeldung
This content is not available in your region

So peinlich: VW postet rassistisches Video und erntet Shitstorm - 10 Tweets

Germany Volkswagen Suit
Germany Volkswagen Suit   -   Copyright  Jae C. Hong/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Das auf dem offiziellen Instagram-Konto von VW gepostete Video ist ziemlich unglaublich: In einem Werbeclip für den neuen Golf von Volkswagen schnippst eine große weiße Hand einen Mann - People of Colour - an den Rand, verdeckt taucht das N-Wort im Bild auf, die Szene ist vor dem "Petit Colon" ("Der kleine Siedler" oder "Der kleine Kolonist") gedreht - und offenbar ist auch ein in den USA bekanntes rassistisches Handzeichen zu erkennen.

Erst durch den Shitstorm im Internet ist Volkswagen offenbar auf das Video aufmerksam gemacht worden. Es wurde dann gelöscht - und mehrere Aufsichtsratsmitglieder haben sich entschuldigt. Doch viele fragen sich: Wie konnte so etwas passieren?

Marketingsexperte Jürgen Stackmann (58) schreibt auf Twitter: "Ich entschuldige mich aufrichtig als Einzelperson in meiner Funktion als Vorstandsmitglied bei Volkswagen Sales & Marketing. Hass, Rassismus und Diskriminierung haben bei Volkswagen keinen Platz! Ich werde in diesem Fall persönlich für volle Transparenz und Konsequenzen sorgen!"

Hier sind einige der interessantesten Reaktionen auf Twitter.

Hier die Entschuldigung des Verantwotlichen für Marketing.

Die Anti-Rassimus-Aktivistin Charlotte Miro findet, die Reproduktion des N-Worts müsse konkrete rechtliche Konsequenzen haben und als rassistische Beleidigung eingestuft werden (siehe weiter unten). Der Aufschrei gegen Volkswagen ist inzwischen international.

Nicht nur auf Twitter finden viele, dass die Entschuldigungen des Managements nicht ausreichen. Sie fordern, dass in dem Unternehmen Konsequenzen auf das offenbar kalkuliert gepostete Video folgen.

...