Eilmeldung
This content is not available in your region

Oberstes Gericht ermittelt: Juan Carlos (82) droht Anklagebank

euronews_icons_loading
Ex-König Juan Carlos
Ex-König Juan Carlos   -   Copyright  Esteban Félix/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Dem früheren spanischen König Juan Carlos droht im Alter von 82 Jahren die Anklagebank.

Hintergrund sind Schmiergeldzahlungen in Millionenhöhe an ein spanisches Konsortium, die im Gegenzug für den Bau einer Schnellbahnstrecke in Saudi-Arabien geflossen sind.

Juan Carlos soll im Jahr 2008 als Vermittler tätig gewesen sein. Spanische Strafverfolger haben jetzt festgestellt, dass es auch nach der Abdankung des Monarchen 2014 Indizien für Geldwäsche und Steuerhinterziehung gegeben hat.

Immunität genießt Juan Carlos nur für Delikte während seiner Amtszeit, so dass er für die neu hinzugekommenen Tatbestände belangt werden könnte.

Die Schwere der neuen Vorwürfe wird nun vom Obersten Gericht geprüft. Es teilte mit, man leite Untersuchungen ein, um die strafrechtliche Relevanz der Taten abzugrenzen oder auszuschließen.

König Felipe hat mit seinem Vater, der zu allen Vorwürfen schweigt, bereits im März nach einer anderen Finanzaffäre gebrochen.