Eilmeldung
euronews_icons_loading
Strand von Bogatell, Barcelona

Die Einwohner Barcelonas strömten am Wochenende so zahlreich an die Strände der katalanischen Hauptstadt, dass die einschreiten und den Zugang zu vier Stränden wegen überzähliger Badegäste einschränken musste.

Es war das erste Wochenende seit Beginn der Phase 2 mit weiteren Coronalockerungen, nunmehr ist auch das Baden im Meer erlaubt. Wegen des guten Wetters überschritten die Strände von Nova Icària, Bogatell, Mar Bella und Llevant die zulässige Höchstauslastung von 80 Prozent. Der von den Behörden auferlegte Sicherheitsabstand zwischen Strandbesuchern war nicht mehr gewährleistet.

Die örtliche Polizei musste eingreifen, um zu verhindern, dass noch mehr Badegäste an den Strand gelangten. Beamte forderten die Menschen per Megafon dazu auf, sich fortzubewegen.

Es herrschte dichtes Gedränge, dabei gibt es noch gar keine ausländischen Besucher: Spanien öffnet sich vom 21. Juni an wieder für den Massentourismus aus den Ländern des Schengenraumes.