Trump nicht erfreut: Black Lives Matter vor seiner Haustür

Trump nicht erfreut: Black Lives Matter vor seiner Haustür
Copyright Mark Lennihan/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In riesigen gelben Buchstaben prangt der Schriftzug vor dem Trump Tower in New York. Auch Bürgermeister Bill de Blasio legte Hand an.

WERBUNG

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio griff selbst zum Farbroller, um mitten in der Stadt, unmittelbar vor dem Trump Tower, in riesigen gelben Buchstaben Black Lives Matter auf die Straße zu pinseln. Eigentümer des Hochhauses ist der Konzern des US-Präsidenten - und der war darüber offenbar nicht erfreut.

Donald Trump sagte dem Nachrichtensender Fox News telefonisch, er habe sich schon oft mit New Yorks Bürgermeister unterhalten und de Blasio hätte in den Gesprächen kaum freundlicher sein können. „Und dann schleudert er einen riesigen Black-Lives-Matter-Schriftzug mitten auf die Fifth Avenue und alle Geschäftsleute sind sauer“, so Trump. In dem Gebäude befindet sich auch eine Privatwohnung des US-Präsidenten.

Auch in einem anderen New Yorker Stadtteil wurde der Asphalt mit dem Schriftzug versehen, der von Demonstranten und Menschenrechtlern verwendet wird, um die Benachteiligung Schwarzer und Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten anzuprangern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dutzende Schüsse: Wieder Schwarzer bei US-Polizeieinsatz getötet

Erdbeben erschüttert New York und Umgebung

Warum Donald Trump 175 Mio. Dollar Kaution gezahlt hat...