Eilmeldung
This content is not available in your region

Urlaubstrend 2020: Der Campingvan startet durch

euronews_icons_loading
Urlaubstrend 2020: Der Campingvan startet durch
Copyright  Nicole Evatt/Copyright 2017 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Ferien nach der Coronakrise - das heißt für mehr und mehr Menschen Urlaub im Campingwagen. Denn viele wollen überfüllte Hotels oder stundenlanges Fliegen vermeiden, um sich nicht mit Sars-CoV-2 anzustecken. Und sie wollen auch keine weiten Reisen.

Wie der Spanier Eleuterio Gómez, der mit dem Campingvan im eigenen Land auf Entdeckungstour geht. Er erklärt:

Natürlich werden wir alle Sicherheitsmaßnahmen einhalten. Aber wenn Sie die Wahl haben, sich an einem Ort mit mehreren Personen aufzuhalten oder im Wohnwagen zu Mittag essen, halte ich den Wohnwagen für sicherer.

Der Weg ist das Ziel - und für den plant seine Ehefrau Raquel Martí einige Abstecher:

Wir sind lange Reisen im Auto gewöhnt. Da sieht man nur die Autobahn. Doch mit unserem Campingwagen wollen wir auf einer idyllischen Route die Küste entlangfahren. Deshalb sind wir zwei Tage länger unterwegs.
Raquel Martí
Urlauberin

Urlaub im Campingwagen, ein Trend, der sich nicht nur in Spanien bemerkbar macht.

Autoverkäufer Franck Willie sagt:

In Europa spüren wir die Verschiebung des Marktes hin zu einem jüngeren, sportlicheren Publikum. Generell werden Campingvans aber in allen Ländern gut verkauft. Wir spüren deutlich, dass auch in Osteuropa die Nachfrage nach Wohnmobilen wächst.

Schlafen und Essen auf Rädern. Eine Urlaubsalternative, auf die in Europa bereits fünf Millionen Menschen setzen. Zwei Millionen Campingvans sind europaweit registriert.