Eilmeldung
This content is not available in your region

Schwedische Zuchthummeln im Gewächshaus

euronews_icons_loading
Hummel im Landeanflug (AP Archivbild)
Hummel im Landeanflug (AP Archivbild)   -   Copyright  Michael Probst/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In einem unscheinbaren Gebäude in der schwedischen Stadt Linköping brummt die erste Hummelzucht des Landes.

Hier werden fleißige Helferinnen herangezogen, um Landwirten bei der Bestäubung von Tomaten oder Zucchini unter die Arme zu greifen. Genau das können Hummeln, die zu den Wildbienen gehören besonders gut. Ihr langer Rüssel kommt besser an den Pollen heran. Zuchthummeln gab es bislang nicht in Schweden, sie mussten importiert werden.

Elisabeth Weidel, die das Projekt initiiert hat, liefert das erste Hummelvolk an ein Gewächshaus.

Erst mal müssen sich die Insekten an die neue Umgebung gewöhnen. Landwirtin Louise Vretheim freut sich über die neuen Mitbewohner. Es sei einfach viel besser mit lokalen Produkten, sagt sie.

Etwa 40 Hummelsorten gibt es laut Elisabeth Weidel in Schweden, aber nur eine davon lässt sich züchten. Sie war Imkerin, bevor sie die Hummeln entdeckte. Vor einem Jahr startete sie das Zuchtprojekt mithilfe von EU-Geldern. Sie hofft, dass ihre Arbeit NachahmerInnen findet.