Letztes Pornokino Roms steht weiter

Letztes Pornokino Roms steht weiter
Copyright ALBERTO PIZZOLI / AFP
Copyright ALBERTO PIZZOLI / AFP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Wir werden Covid überstehen", sagt der Geschäftsführer des Pornokinos "Ambasciatori".

WERBUNG

Das "Ambasciatori" ist das letzte seiner Art: das einzige Porno-Kino Roms, ein Kino so wie früher, mit Pornofilmen von früher. Hier werden alte Pornofilme, die heute Kult sind, gezeigt. Wegen der Coronaviruspandemie musste das "Ambasciatori" schließen.

Jetzt ist es wieder offen und Geschäftsführer Carlo ist optimistisch: "Ich denke, wir werden auch Covid überstehen. Die Leute rufen ja an und fragen, ob sie wieder kommen können. Wir halten uns an die Sicherheitsmaßnahmen, um jede Ansteckung zu vermeiden."

400 Plätze hat das "Ambasciatori". Etwa ein Dutzend Männer kommen jetzt mit Maske seit der Wiedereröffnung pro Filmvorführung. Nur selten hat das "Ambasciatori" weibliche Gäste, doch auch diese sind willkommen, betont der Geschäftsführer.

Das Kino liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs in Rom. "Die Show ist manchmal auch im Raum", bestätigt Carlo lächelnd. "Aber wir stellen sicher, dass all dies im Rahmen bleibt."

Es ist sicherlich noch nicht das Kolosseum, aber das "Ambasciatori" ist eine kleine Institution in der Ewigen Stadt, die die fast ausgestorbene Tradition der "Rotlichtkinos" fortsetzt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ohne James Bond: Cineworld schließt 600 Kinos

Italien: Tourismus- und Gastgewerbe bangen

Gerüchte in Brüssel: Mario Draghi könnte EU-Kommissionschef werden