Eilmeldung
This content is not available in your region

Corona-Protest: Bruder von Jeremy Corbyn muss Strafe zahlen

Protest gegen die Corona-Regeln in London im Mai
Protest gegen die Corona-Regeln in London im Mai   -   Copyright  Matt Dunham/ Associated Press
Schriftgrösse Aa Aa

Nicht nur in Deutschland treiben die Corona-Maßnahmen viele KritikerInnen auf die Straßen: In Großbritannien wurde der Bruder des ehemaligen Labourchefs Jeremy Corbyn wegen Verstößen gegen die Auflagen zu einer Strafe von 10.000 Pfund, umgerechnet etwa 11.200 Euro, verurteilt.

Piers Corbyn war einer der Sprecher auf einer Demonstration gegen die Regierungsvorgaben zur EInschränkung der Pandemie am Samstag in London. Er wurde anschließend vorübergehend festgenommen. Auf Twitter sprach Corbyn von 35.000 TeilnehmerInnen. Britische Medien gehen von Hunderten DemonstrantInnen aus. Erlaubt sind im Freien nur Treffen mit bis zu 30 Personen.

Er werde die Strafe aber nicht zahlen, sagte der inzwischen wieder freigelassene 73-Jährige.

Piers Corbyn: Bekannter Klimaleugner und 5G-Gegner

Piers Corbyn ist Astrophysiker und in Großbritannien unter anderem als Klimaleugner bekannt. Er bezeichnet sich selbst als weltweit führenden Wetter- und Klimavorhersager. Auf seiner Webseite schreibt er unter anderem, der "#Covid19-Alarm" habe den "#Klimawandel-Alarm" als vorherrschendes Propaganda-Instrument der Megareichen und großen Firmen ersetzt. Diese wollten die Demokratie beenden und Menschenrechte zerstören. Corbyn geht zudem davon aus, das dass superschnelle 5G-Mobilfunknetz für die Corona-Pandemie verantwortlich ist.

In Großbritannien starben bisher laut Johns Hopkins Universität über 41.500 Menschen an dem Virus. Das sind so viele wie in keinem anderen europäischen Land.