Eilmeldung
This content is not available in your region

Lyon-Kapitänin Renard: "Das Wort Respekt wäre schon mal nicht schlecht"

euronews_icons_loading
Lyon-Kapitänin Wendie Renard während des Gesprächs mit Euronews
Lyon-Kapitänin Wendie Renard während des Gesprächs mit Euronews   -   Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Olympique Lyon hat sie den insgesamt siebten Champions-League-Titel des Vereins geholt, sie hat eine der beeindruckendsten Fußballkarrieren überhaupt und die 30-Jährige Kapitänin Wendie Renard ist noch lange nicht am Ende. Wir haben mit ihr gesprochen.

Euronews

Wendie, für Sie ist es Ihr fünfter Champions-League-Titel, eine Glanzleistung, und wie Real Madrid hat Olympique jetzt ebenfalls fünf Siege hintereinander. Wie fühlen Sie sich, jetzt noch tiefer in die Geschichte des Weltfußballs eingegangen zu sein?

Wendie Renard

Wir haben mit Real gleichgezogen, jetzt müssen wir sie schlagen. Man muss immer weitergehen, und das ist natürlich schwer. Wir wissen, was man tun muss, um diesen Rekord zu schlagen, aber das wird schwierig, weil wir natürlich immer stärker unter Druck stehen. Aber Olympique Lyon ist immer bei der Arbeit.

Alvaro Barrientos/Alvaro Barrientos
Renard am 30. August nach dem Sieg gegen WolfsburgAlvaro Barrientos/Alvaro Barrientos

Euronews

Frauenfußball kommt in Europa immer weiter voran. Wie kann man ihn auch weltweit fördern?

Wendie Renard

In manchen Ländern ist es nach wie vor schwieriger als bei uns. Es liegt an der Gesellschaft. In manchen Köpfen und Vorstellungen ist es nicht annehmbar, dass Frauen Fußball spielen oder Sport treiben. Das ist eine Frage der Kultur. Und der Mittel. Ohne Geld kann man nichts machen. Aber es bringt auch nichts, Geld zu haben, es aber falsch zu verteilen. Das ist immer derselbe Teufelskreis.

In manchen Köpfen und Vorstellungen ist es nicht annehmbar, dass Frauen Fußball spielen.
Wendie Renard
Fußballerin

Euronews

Nun werden Sie auch in den Kinosälen geehrt, in dem Film "Les Joueuses" über die Frauen von Olympique Lyon. Zeigt das auch den Weg, der noch zu gehen ist, um die Mentalitäten zu ändern?

Wendie Renard

Es gibt starke Momente in dem Film, und man sieht klar den Weg, der noch vor uns liegt. Wir wollen weder den Platz der Männer noch von sonst wem einnehmen. Und es muss aufhören, dass man immer sagt, wenn wir einen Titel holen, das ist einfach, das taugt nichts. Das muss man beenden. Natürlich kann jeder denken, was er will. Aber allein das Wort "Respekt", das wäre schon mal nicht schlecht."

Villar Lopez/Villar Lopez
Lyons TitelheldinnenVillar Lopez/Villar Lopez