Eilmeldung
This content is not available in your region

Italienische Bank akzeptiert Parmesan-Käse als Sicherheit für Kredite

euronews_icons_loading
Parmesan in dem Lager der Bank.
Parmesan in dem Lager der Bank.   -   Copyright  FRFT/EBU
Schriftgrösse Aa Aa

Die Emilia-Romagna im Norden Italiens. Hier steht es, das Fort Knox des Parmesan. So wird ein unspektakuläres Lagerhaus genannt, in dem massenweise Parmesankäse lagern; als Sicherheit.

Denn das Lager gehört der Credem-Bank. Und als Sicherheit für ihre Kredite an Parmesan-Hersteller akzeptiert sie deren Käse.

Roberto Frignani ist Direktor der Bank. Er sagt: "Der Gesamtwert des Käses, den wir hier haben, lag bei der Produktion geschätzt zwischen 120 und 130 Millionen Euro. Wenn er verkauft wird, hat all dieser Käse, abhängig vom Kurs, vermutlich einen Wert von 250 Millionen Euro."

In der Lagerhalle müssen Temperatur und Luftfeuchtigkeit stimmen, damit der Käse weiter reifen kann.

Um einen Diebstahl der wertvollen Laibe vorzubeugen, ist das Lager mit einem Alarmsystem, mit Infrarotkameras und seismischen Sensoren ausgerüstet.