Eilmeldung
This content is not available in your region

"Verbrecher, Mafia" - Demonstrationen gegen Korruption in Bulgarien

euronews_icons_loading
"Verbrecher, Mafia" - Demonstrationen gegen Korruption in Bulgarien
Copyright  Valentina Petrova/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Kundgebung zum Unabhängigkeitstag in Bulgarien ist es in Sofia zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen.

Zehntausende forderten erneut den Rücktritt von Ministerpräsident Bojko Borissow und des Generalstaatsanwalts. Sie werfen ihnen Korruption vor.

Ich bin hier, weil ich es satt habe, von Verbrechern regiert zu werden. Es muss sich etwas ändern. Und das geht bisher nur, indem wir auf die Straße gehen.
Tvetelina Robert
Demonstrantin, Sofia

Das machen die Demonstranten seit zweieinhalb Monaten bei täglichen Protesten. Sie fordern ein "Leben nach europäischen Normen". Bulgarien ist das ärmste Land der EU - und laut Transparency International das korrupteste.

Dass Borrisow das ändert, ist für viele Menschen in Bulgarien ausgeschlossen. Der Ministerpräsident ist seit 2009 an der Macht. Bisher lehnte er es ab zurückzutreten, um die Stabilität des Landes angesichts der Coronakrise nicht zu gefährden.

Anfang März wählt Bulgarien eine neueS Parlament. Doch das kommt vielen Demonstranten zu spät.