Eilmeldung
This content is not available in your region

Wieder neuer Höchststand seit April: Private Feiern nur bis 50 Personen?

Testzentrum in München
Testzentrum in München   -   Copyright  Matthias Schrader/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland hat prozentual weiterhin deutlich weniger Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben und die an Covid-19 erkrankt sind als in den allermeisten Nachbarländern.

Doch die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat den höchsten Wert seit April erreicht. Innerhalb eines Tages gab es jetzt 2.507 neue Infektionen, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen bekanntgab.

Am Freitag hatte die Zahl der neu gemeldeten Fälle bei 2.153 gelegen.

Nur noch private Feiern mit 50 Personen?

Der Deutsche Landkreistag fordert im Kampf gegen die Corona-Pandemie eine bundesweite Obergrenze von weniger als 50 Menschen bei Privatfeiern. «Ab 50 Teilnehmern wird es logistisch extrem schwierig, die Kontakte nachzuverfolgen, wenn ein Covid-Positiver unter der Gesellschaft war», sagte Landkreistagspräsident Reinhard Sager der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Bislang gibt es keine einheitliche Teilnehmerbegrenzung für Privatfeiern, auf dem Treffen zwischen Bund und Ländern kommende Woche müsse diese aber kommen.

Keine Reisen mehr ins Ausland?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte am Freitag angesichts steigender Corona-Infektionszahlen von Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien abgeraten. Die Herbstferien beginnen in den ersten Bundesländern bereits übernächste Woche - am 5. Oktober.

Am Abend erklärte die Bundesregierung ganz Tschechien, Luxemburg und das österreichische Bundesland Tirol zu Corona-Risikogebieten und warnt nun vor touristischen Reisen dorthin. Damit sind nun 15 von 27 EU-Ländern zumindest teilweise Corona-Risikogebiete, Spanien, Tschechien und Luxemburg sogar ganz. Polen ist das einzige der neun Nachbarländer Deutschlands, das noch nicht betroffen ist. Aber auch dort steigen die Infektionszahlen.

In Litauen gilt für Reisende aus Deutschland ab Montag wieder eine Quarantänepflicht. Bei Ankunft in dem baltischen Staat müssen sich Neuankömmlinge und Rückkehrer in eine zweiwöchige Quarantäne begeben. Dies geht aus einer vom Gesundheitsministerium in Vilnius am Freitagabend veröffentlichten Liste von Ländern mit hohen Corona-Ansteckungsraten hervor. Die Quarantänepflicht wird demnach auch für Estland, Polen, Island und San Marino eingeführt.

In Deutschland haben sich seit Beginn der Corona-Krise nach RKI-Angaben vom Samstag mindestens 282 730 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 26.9., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liege nach bei 9452. Das sind 9 mehr als am Vortag. Rund 249 700 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6000 gelegen. Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken und im Juli wieder gestiegen. Im August lag die Zahl der Fälle einmal bei knapp über 2000 (2034).