Eilmeldung
This content is not available in your region

2.503 Neuinfektionen in Deutschland, 873 in Österreich

In Mûnchen
In Mûnchen   -   Copyright  Matthias Schrader/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In Österreich werden von den Gesundheitsbehörden an diesem Donnerstag 873 Neuinfektionen mit dem Coronanvirus gemeldet. Wie schon zuvor kommt fast die Hälfte der neuen Fälle aus der Hauptstadt. 402 Neuansteckungen gab es in Wien, 152 in Oberösterreich, 90 in Niederösterreich, 70 in Tirol, 57 in der Steiermark, 47 in Salzburg, 24 in Vorarlberg, 22 im Burgenland und 9 in Kärnten.

Das Auswärtige Amt in Berlin hatte Wien, Vorarlberg und Tirol zu Risikogebieten erklärt. Wer aus diesen Regionen nach Deutschland reist, muss sich beim Gesundheitsamt melden und in Quarantäne begeben oder einen negativen Test vorweisen. Im Internet erklärt das AA, dass seine Reisewarnungen auf den Angaben des RKI beruhen.

In Deutschland hat die Zahl der bestätigten Neuinfektionen zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage 2.500 überschritten. Das Robert Koch-Institut (RKI)meldete am Donnerstagmorgen 2.503 Ansteckungen mit dem Coronavirus. Am Samstag war mit 2.507 Neuinfektionen innerhalb eines Tages der höchste Wert seit Ende April gemeldet worden.

In Deutschlands Nachbarländern sind die Zahlen seit Wochen fast überall deutlich h¨öher. In Frankreich gab es bis zu 16.000 Neuinfektionen an einem Tag. Auch in Österreich und in der Schweiz lagen die Werte prozentual höher.

Seit Beginn der Epidemie haben sich nach Angaben des RKI mindestens 291.722 Menschen in Deutschland nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle liegt nach RKI-Angaben bei 9.500. Das sind seit dem Vortag 12 weitere Tote. Rund 257.900 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Nach einer Besprechung mit den Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer hatte Angela Merkel am Dienstag die Corona-Regeln verschärft. Die Kanzlerin hatte zuvor vor einem möglichen dramatischen Anstieg der Neuinfektionen wie in Frankreich in den kommenden Monaten gewarnt. Auch in ihrer Rede im Bundestag am Mittwoch forderte Merkel die BürgerInnen dazu auf, vorsichtig zu bleiben.

Bayerns Regierungschef Markus Söder fasste die Beschlüsse zusammen mit den Worten: "Mehr Maske, weniger Alkohol, kleinere Feiern."