Eilmeldung
This content is not available in your region

Kölner Sängerin Hozan Cane frei, sie und ihre Tochter dürfen Türkei nicht verlassen

Hozan Cane
Hozan Cane   -   Copyright  Privat via Agit Keser
Schriftgrösse Aa Aa

"Meine Tante Hozan Canê wurde soeben aus der türkischen Haft entlassen!" Diese Nachricht hat Agit Keser euronews auf Facebook geschickt. Die engagierte Sängerin aus Köln, die 1971 im Osten der Türkei geboren ist, aber nur einen deutschen Pass hat, war im Juni 2018 in Edirne festgenommen worden. Dann wurde sie wegen "Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung" zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt.

Trotz gesundheitlicher Probleme war sie im Frauengefängnis im Istanbuler Stadtteil Bakirköy inhaftiert - und kam erst in der Nacht zum Donnerstag frei. Laut Hozan Canes Anwältin geht die türkische Justiz inzwischen davon aus, dass die lange Haftzeit unverhältnismäßig sei.

Der menschenrechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Frank Schwabe, der das Verfahren gegen Cane beobachtet und sich für ihre Freilassung einsetzt, sagte: "Hozan Cane war zu Unrecht im Gefängnis. Sie ist eine Sängerin, die sich mit ihrer Kunst politisch engagiert hat. Das ist aber kein Verbrechen."

Der Prozess gegen Hozan Canê soll im Oktober fortgesetzt werden.

Terrorvorwürfe auch gegen die Tochter

Weder die Sängerin Hozan Canê noch ihre Tochter Gönül Örs, die in der Türkei ebenfalls wegen Terrorvorwürfen angeklagt ist, dürfen nach Deutschland zurückkehren. Die Tochter war 2019 in die Türkei gereist, um ihre Mutter zu besuchen.

Gönül Örs wirft die türkische Justiz die Beteiligung an einer Protestaktion in Köln vor, die von einer PKK-nahen Gruppe organisiert worden war. Die junge Frau muss sich einmal pro Woche bei der Polizei melden. Ihr Prozess geht erst am 21. Januar weiter, wenn die Kampagne für Mutter und Tochter vorher keinen Erfolg zeigt.