Eilmeldung
This content is not available in your region

Überraschung im Zoo: Borneo-Orang-Utan hat Nachwuchs

Orang-Utan Mutter mit Baby
Orang-Utan Mutter mit Baby   -   Copyright  Chester Zoo via EBU Social Newswire
Schriftgrösse Aa Aa

Die Geburt eines Orang-Utan-Babys im Zoo von Chester war eine große Überraschung. Die Tierpfleger staunten nicht schlecht, das Baby in den Armen seiner Mutter Leia zu sehen, denn erst kurz zuvor war ein Schwangerschaftstest bei ihr negativ ausgefallen.

"Die Schwangerschaftstests, die wir in den Monaten vor der Geburt mit Leia gemacht hatten, zeigten ein negatives Ergebnis. Es war daher eine wunderbare Überraschung, eines Morgens in das Gehege zu schauen und zu sehen, wie sie einen hübschen Neuankömmling schützend in den Armen wiegte", erklärte Chris Yarwood, ein für Primaten zuständiger Pfleger des Chester Zoos.

Laut Chester Zoo ist das Baby "aufgeweckt und wachsam", Mutter Leia kümmert sich hervorragend um ihren Nachwuchs.

"Leia genießt es, viel Zeit allein mit ihrem Baby zu verbringen und war bisher ziemlich schüchtern, es zu zeigen. Sie hält es immer ganz nah bei sich und so konnten wir noch nicht eindeutig feststellen, welches Geschlecht das Junge hat", erklärte Yarwood.

Das Baby wurde allerdings schon im Juni geboren und wird gut von der Mutter gesäugt. Die Mutter hatte es seitdem weitgehend vor den Zoowärtern versteckt gehalten.

Die GEburt des Babys ist auch deshalb so besonders, weil es von dieser Primatenart nur wenige in der Natur gibt. Borneo Orang-Utans gelten als kritisch gefährdet, es leben schätzungsweise noch 55.000 Tiere auf der südostasiatischen Insel.