Eilmeldung
This content is not available in your region

Michigan: Bande wollte offenbar Bürgerkrieg anzetteln

euronews_icons_loading
Michigans Gouverneurin Gretchen Whitmer
Michigans Gouverneurin Gretchen Whitmer   -   Copyright  Michigan Office of the Governor via AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei im US-Bundesstaat Michigan ist im Rahmen eines Großeinsatzes gegen eine Gruppierung vorgegangen, der das Vorhaben zur Last gelegt wird, einen Bürgerkrieg anzuzetteln. Es wurden Haftbefehle gegen sieben Männer vollstreckt. Diese sollen geplant haben, Michigans Gouverneurin Gretchen Whitmer von der Demokratischen Partei zu entführen, in der Strafverfolgung beschäftigte Menschen anzugreifen und den Zusammenbruch der Gesellschaftsordnung herbeizuführen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sind die Festgenommenen Mitglieder eine Bande, die sich Wolverine Watchmen nennt. Wolverine ist die englische Bezeichnung für das Vielfraß - eine Marderart, die als inoffizielles Symboltier des Bundesstaates gilt.

Joe Biden, Präsidentschaftsanwärter der Demokratischen Partei, brachte zum Ausdruck, die Festgenommenen könnten sich von Präsident Donald Trump angestiftet gefühlt haben. Trump ist ein scharfer Kritiker von Michigans Gouverneurin. „Die Worte eines Präsidenten haben Gewicht“, so Biden. „Ich habe das bereits früher gesagt. Sie können dafür sorgen, dass die Aktienmärkte in einem Land steigen oder fallen, dass ein Land in den Krieg zieht und sie können Frieden bringen. Aber Sie können auch denen Aufwind geben, die hasserfüllt und gefährlich sind. Das muss aufhören. Der Präsident muss einsehen, dass seine Worte Gewicht haben“, sagte Biden.

Trump nannte die Vorgänge in Michigan eine gefährliche Verschwörung gegen die Gouverneurin, er verurteile jede Form von ausufernder Gewalt, so der Präsident.