Eilmeldung
This content is not available in your region

Schlimmer als Frankreich und Spanien: Corona in Tschechien auf dem Vormarsch

Menschen vor einer Bar in Prag, 11.10.2020
Menschen vor einer Bar in Prag, 11.10.2020   -   Copyright  Petr David Josek/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die tschechische Regierung hat strengere Corona-Einschränkungen angekündigt. Zuletzt hatte die Zahl der Neuinfektionen landesweit einen Negativrekord erreicht.

Die tschechische Republik ist derzeit mit am schlimmsten betroffenen, die Covid-19-Todesfälle haben die 1.000er Marke überschritten. An diesem Dienstag lag die 14-Tage-Inzidenz bei 521,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Auf die gleiche Einwohnerzahl kommen statistisch 4,1 Todesfälle. Es ist die höchste Infektionsrate Europas, wie die Zahlen des Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) belegen. Selbst in Spanien und Frankreich lagen die Zahlen niedriger (299,8 für Spanien, 299,7 für Frankreich).

Auch Deutschland - das achtmal soviele Menschen hat wie die Tschechische Republik - und Polen haben wieder einen Anstieg der Corona-Neuinfektionen zu verzeichnen, allerdings mit 50,6 bzw. 109,5 Fällen pro 100.000 Einwohner deutlich weniger als Tschechien.

Am Montag kündigte Ministerpräsident Andrej Babiš eine Reihe neuer Beschränkungen an, darunter die Schließung aller Bars, Restaurants und Clubs, sowie ein Alkoholverbot an öffentlichen Orten. Die Regelungen treten ab Mittwoch in Kraft.

Auch Theater, Kinos, Galerien, Museen und Zoos müssen für mindestens zwei Wochen ihre Türen schließen. Fitnessstudios und Hallenbäder bleiben ab Freitag zu.

Das Land schließt auch die Schulen - mindestens bis zum 2. November. Ausgenommen sind die Kinder von Menschen in systemrelevanten Berufen, wie Pflegekräfte.

Das Tragen von Masken wird nun auch im Freien obligatorisch sein, Versammlungen werden auf maximal sechs Personen beschränkt.

Gesundheitsminister Roman Prymula bezeichnete den Rekordanstieg der Corona-Infektionen in seinem Land als "alarmierend". Das tschechische Gesundheitssystem sei zudem mit immer mehr Intensivpflegepatienten konfrontiert, und die Zahl der Todesfälle steigt rapide.

"Wir müssen die Zahl der Menschen, die sich außerhalb ihrer Familien treffen, begrenzen", erklärte Prymula am vergangenen Donnerstag

Am Freitag verzeichnete die Tschechische Republik 8.617 Neuinfektionen über einen Zeitraum von 24 Stunden, die höchste gemeldete Zahl an Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie. Auch die Todesrate ist erschreckend hoch: Allein am Montag starben 64 Menschen an einer Covid-19-Infektion.

Zahlen der John Hopkins Universität zufolge hat das Land im Herzen Europas bislang 121.421 Infektionen registriert, 1051 Menschen starben.