Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: Musk lobt Schwedens Weg - Ist Norwegen der eigentliche Gewinner?

euronews_icons_loading
Elon Musk
Elon Musk   -   Copyright  Fabian Sommer/(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Schriftgrösse Aa Aa

Unbeirrt gehen die schwedischen Behörden unter der Leitung des Staatsepidemiologen Anders Tegnell seit dem Beginn der Coronavirus-Pandemie ihren Weg. Die Maßnahmen des skandinavischen Landes unterscheiden sich grundsätzlich von jenen anderer europäischer Länder. Die Meinungen über diesen Umgang gehen weit auseinander.

bild.de (Bildschirmfoto)
Artikel auf bild.debild.de (Bildschirmfoto)

US-Unternehmer Elon Musk meint, Schwedens Weg sei richtig gewesen. Herdenimmunität für große Teile der Bevölkerung und Gefährdete zu schützen, sei richtig, so Musk und wiedersprach damit der Weltgesundheitsorganisation.

Das Land hatte sich gegen eine weitgehende Lahmlegung des gesellschaftlichen Lebens entschieden, Jugendliche bis 15 Jahren gingen durchgehend zur Schule. Der Weg werde auf lange Sicht wirkungsvoll sein, hatte die Regierung betont.

Vergleicht man die Zahlen mit den Nachbarländern Dänemark und Norwegen, gibt es in Schweden seit dem 1. März pro 100 000 Einwohner deutlich mehr Ansteckungen und Todesfälle.

Doch der Wind hat sich gedreht: Seit Anfang September sind die täglichen Ansteckungszahlen in Dänemark höher als in Schweden. Oder ist Norwegen das skandinavische Land, das am besten mit der Pandemie umgeht? Im März und April waren die Ansteckungen pro Tag dort vergleichsweise hoch, doch seitdem fast durchgehend niedriger als in Dänemark und Schweden.