Eilmeldung
This content is not available in your region

10.925 Neuinfektionen in Italien - Trauer um Arzt (50)

Tests in Rom
Tests in Rom   -   Copyright  Cecilia Fabiano/LaPresse
Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte berät an diesem Sonntag mit Vertretern der 19 Regionen über neue Regeln im Kampf gegen die Ausbreitung der Coronavirus Pandemie. Am Abend wollte er diese im Fernsehen ankündigen. So soll die Zahl der Gäste, die zusammen im Restaurant sitzen dürfen, auf sechs beschränkt werden. 75 Prozent der Italienerinnen und Italiener sollten im Homeoffice arbeiten.

Am Samstag war mit 10.925 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden ein neuer absoluter Höchstwert verzeichnet worden. 47 weitere Covid-19-Patientinnen und -Patienten waren gleichzeitig verstorben, 67 weitere benötigten intensivmedizinische Betreuung.

Intensivstationen im Alarmzustand

Der Präsident der nationalen Vereinigung der Anästhesisten und Intensivmediziner, Alessandro Vergallo, sagte der Nachrichtenagentur Ansa am Freitag, "die Gewährleistung der Intensivpflege ist in 10 Regionen besonders gefährdet (...), aber wir befinden uns in allen Regionen in einer Alarmsituation".

Wie die Zeitung La Repubblica berichtet, ist ein 50-jähriger Arzt in Rom an Covid-19 gestorben. Wie das Krankenhaus, in dem der Chirurg Giovanni Briglia beschäftigt war, auf Facebook mitteilte, hat sich der Mediziner aber nicht auf der Arbeit angesteckt. Briglia hatte seine Eltern in Süditalien besucht und sich dort mit dem Coronavirus infiziert. Er war dann nicht zum Arbeiten ins Krankenhaus zurückgekehrt.

IN MEMORIA DI GIOVANNI BRIGLIA Il nostro Giovanni Briglia - medico otorino - ci ha lasciato qualche giorno fa. In...

Publiée par Azienda Ospedaliera San Camillo Forlanini sur Vendredi 16 octobre 2020

Während der ersten Welle der Pandemie im Frühjahr waren viele Beschäftigte im Gesundheitssektor besonders in Norditalien an Covid-19 verstorben.