Eilmeldung
This content is not available in your region

Sie sind BioNTech und haben den Impfstoff entwickelt: Uğur Şahin (55) und Özlem Türeci (53)

euronews_icons_loading
Der Impfstoff von BioNtech
Der Impfstoff von BioNtech   -   Copyright  BioNtech
Schriftgrösse Aa Aa

Jetzt ist ihnen der ganz große Coup geglückt. Der Immonologe und Krebsforscher Uğur Şahin (55) und seine Frau Özlem Türeci (53), eine Krebsforscherin, erregen mit ihrem Impfstoff-Erfolg gegen das Coronavirus weltweite Aufmerksamkeit.

Sie wollen wohl bereits in der kommenden Woche die Zulassung für den Impfstoff BNT162b2 in den USA beantragen. "Der Impfstoff ist in der Lage eine Infektion mit 90prozentiger Wahrscheinlichkeit zu verhindern", sagte Ugur Sahin an diesem Montag. Produziert wird der Impfstoff schon jetzt.

Das deutsche Ehepaar mit türkischen Wurzeln hat 2008 in Mainz das Biotechnologie-Unternehmen BioNTech gegründet. Ihr eigentliches Forschungsgebiet ist die Krebstherapie, die individuell auf die Patienten angepasst wird.

Zur Entwicklung des Impfstoffs gegen das Coronavirus hatte sich BioNTech mit dem US-Pharmariesen Pfizer zusammengetan. Von Donald Trump oder anderen Politikern vereinnahmen lassen wollen sich weder der CEO von Pfizer, Albert Bourla, noch die Gründer von BioNTech.

In einem Interview mit der FAZ sagte Ugur Sahin: "Kooperation ist ein absoluter Schlüssel für diese globale Herausforderung. Es gibt gar keine Diskussion, ob eine Impfung nur für China, Deutschland oder Amerika zur Verfügung steht."

BioNTech
BioNTech Headquarter in Mainz, An der Goldgrube 12BioNTech
BioNTech
Özlem TüreciBioNTech

Özlem Türeci hat in Homburg im Saarland Medizin studiert - und dort haben sich die beiden Ärzte auch kennengelernt. Vor BioNTech hatten sie schon gemeinsam das Unternehmen Ganymed Pharmaceuticals aufgebaut, das eine Antikörper-Therapie gegen Speiseröhren- und Magenkrebs auf den Markt brachte. Türeci war CEO von Ganymed Pharmaceuticals, das sie 2016 an den japanischen Pharamkonzern Astellas verkaufte - für 422 Mio. Euro.

Das Ehepaar hat eine Tochter.

BioNTech
Ugur SahinBioNTech

"Die erste Zwischenanalyse unserer globalen Phase-3-Studie weist darauf hin, dass ein Impfstoff COVID-19 verhindern kann. Dies ist ein Sieg für die Innovation, Wissenschaft und weltweite Zusammenarbeit", sagte Prof. Ugur Sahin, Mitbegründer und CEO von BioNTech. "Als wir uns vor zehn Monaten auf diese Reise begaben, war es genau das, was wir erreichen wollten. Besonders heute, wo wir uns alle mitten in einer zweiten Welle befinden und viele von uns im Lockdown sind, wird dieser Meilenstein für uns umso bedeutsamer auf unserem Weg zur möglichen Adressierung dieser Pandemie und Rückkehr zur Normalität."

Schon im vergangenen Juli war das börsennotierte Unternehmen BioNtech 18 Milliarden Euro wert. Nach der Ankündigung des Impfstoffs schnellten die Kurse in die Höhe.