Türkei: Hochzeiten mit Covid-19-Regeln - Teil-Lockdown ab Freitag

Hochzeit in Bolu
Hochzeit in Bolu Copyright Anadolu
Von Euronews mit Anadolu
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der Türkei überwachen die Behörden die Beachtung der Coronaregeln wie Maskenpflicht und Mindestabstand - auch bei Hochzeiten.

WERBUNG

In der Türkei überwachen die Behörden die Einhaltung der Corona-Regeln - auch bei Hochzeitsfeiern.

Allein in der Stadt Bolu nördlich von Ankara wurden in den vergangenen 4 Monaten 1.060 Hochzeiten inspiziert - wie die Agentur Anadolu meldet. Bei 17 der 1.060 Zeremonien wurden Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen festgestellt. Dabei betragen die Bußgelder bis zu 491 Lira - etwa 55 Euro.

In Bolu werden die Heiraten seit dem 15. Juli 2020 überwacht.

Teil-Lockdown in der Türkei ab Freitag

Wegen der steigenden Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus gibt es ab dem 20. November wieder teilweise Ausgangssperren in der Türkei. In den vergangenen 24 Stunden wurden mehr als 4.000 bestätigte Fälle von Ansteckungen registriert.

Ab Freitag dürfen Restaurants, Cafés, Einkaufszentren und Friseure nur von 10 Uhr (Ortszeit) bis 20 Uhr öffnen. Dabei können Restaurants und Cafés nur für Mitnehm- und Lieferdienste anbieten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Türkei will Impfungen mit chinesischem Sinovac-Vakzin starten

Türkei: Scharfe Gesetze gegen soziale Medien

Infektionszahlen in der Türkei: Nur wer Symptome zeigt, hat Corona