Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Dritter Kleiner Schritt": Chinas Sonde Chang'e 5 sammelt Proben auf dem Mond

Von Euronews mit dpa, AP
euronews_icons_loading
Chang'e 5 kurz vor dem Aufsetzen auf der Mondoberfläche.
Chang'e 5 kurz vor dem Aufsetzen auf der Mondoberfläche.   -   Copyright  Jin Liwang/Xinhua
Schriftgrösse Aa Aa

Chang'e 5 sammelt Gesteinsproben

Weiterer Erfolg für Chinas Raumfahrtprogramm. Die Sonde Chang'e 5 ist auf dem Mond gelandet und hat wenige Stunden nach der Ankunft mit der Arbeit begonnen, nämlich dem Sammeln von Gesteinsproben. Dafür ist der Apparat mit einem langen Arm und einem Bohrgerät ausgerüstet.

"Chang'e 5", benannt nach der chinesischen Mondgöttin Chang'e, soll am Ende rund zwei Kilo an Material zur Erde zurückbringen. Die Arbeiten sind auf zwei Tage angesetzt.

Sollte der Transport gelingen, wären die ersten frischen Gesteinsproben vom Mond seit den Siebzigerjahren. Forscher erhoffen sich neuen Aufschluss über vulkanische Aktivitäten des Mondes.

In mehreren Schritten zum bemannten Mondflug

"Chang'e 5" war am Dienstag an Bord einer Rakete vom Typ "Langer Marsch" ins All geschossen worden.

Die aktuelle Mondmission bildet den sogenannten "Dritten Kleinen Schritt" Chinas - der zugleich den sogenannten "Ersten Großen Schritt" abschließt.

Beim Ersten Kleinen Schritt wurde die Mondumlaufbahn erreicht, beim Zweiten Kleinen Schritt landeten bereits Sonden auf dem Mond, und nun also die Gesteinssammlung.

Die Schritte dienen als Vorbereitung für einen bemannten Mondflug Chinas. Dieser soll in den Jahren ab 2030 erfolgen.