Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ab dem 15. Dezember: Ausgangssperren in Frankreich ab 20 Uhr abends

Jean Castex
Jean Castex   -   Copyright  THOMAS SAMSON/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

In Paris hat Ministerpräsident Jean Castex die neuen Regeln für die Zeit nach dem Lockdown und für das Jahresende bekannt gegeben. So treten am 15. Dezember nächtliche Ausgangssperren ab 20 Uhr und bis 6 Uhr morgens in Kraft, die auch an Silvester gelten sollen. Nur am 24. Dezember werde die Ausgangssperre ausgesetzt. Castex erinnerte aber daran, dass sich nicht mehr als sechs Erwachsene an Weihnachten versammeln sollten.

Ab dem 15. Dezember braucht es keine schriftlichen Atteste mehr, um die Wohnung zu verlassen.

Kinos, Theater und Museen sollen erst am 7. Januar wieder öffnen dürfen. Restaurants sogar noch später.

Die französische Regierung erklärt die harten Maßnahmen damit, dass die Zahl der Neuinfektionen nicht genug zurückgegangen sind. So wurden am Mittwoch 14.595 bestätigte Ansteckungen innerhalb von 24 Stunden gemeldet, es war aber durch den Lockdown auf eine Senkung auf weniger als 5.000 tägliche Neuansteckungen gehofft worden.

Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen sind seit Ende November in Kraft.