Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Neue Gewalt am 3. Samstag in Folge: Über 100 Festnahmen allein in Paris

euronews_icons_loading
Die Demonstration in Paris schlug nach friedlichem Beginn in Gewalt um
Die Demonstration in Paris schlug nach friedlichem Beginn in Gewalt um   -   Copyright  Thibault Camus/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Am dritten Samstag in Folge haben zahlreiche Menschen in Frankreich gegen das neue Sicherheitsgesetz protestiert.

In Paris schlug eine zunächst friedlich verlaufende Demonstration in Gewalt um. Über 110 Menschen kamen in Polizeigewahrsam. Die Polizei setzte Tränengas ein, um Randalierer auseinanderzutreiben.

Zu den neuen Protesten kam es, obwohl die Regierung eine Überarbeitung des besonders stark umstrttenen Artikels 24 des Gesetzes angekündigt hatte. Durch den Artikel werden Aufnahmen von Polizisten verboten, wenn das Bildmaterial die Sicherheit der Beamten gefährdet. Viele Nichregierungsorganisationen fordern die ersatzlose Entfernung des Artikels 24.

Auch andere Gesetzesinhalte werden stark kritisiert, darunter die Ausweitung polizeilicher Videoüberwachungen mit Drohnen und bei Demonstrationen.

Berichte über Ausschreitungen gab es auch aus anderen Städten. In Lyon wurden mindestens fünf mutmaßliche Randalierer in Polizeigewahrsam genommen.