Neue Gewalt am 3. Samstag in Folge: Über 100 Festnahmen allein in Paris

Die Demonstration in Paris schlug nach friedlichem Beginn in Gewalt um
Die Demonstration in Paris schlug nach friedlichem Beginn in Gewalt um Copyright Thibault Camus/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Proteste richteten sich gegen das neue Sicherheitsgesetz in Frankreich - obwohl die Regierung den besonders stark kritisierten Artikel 24 überarbeiten will. Das geht den Demonstranten und vielen Organisationen nicht weit genug.

WERBUNG

**Am dritten Samstag in Folge haben zahlreiche Menschen in Frankreich gegen das neue Sicherheitsgesetz protestiert. **

In Paris schlug eine zunächst friedlich verlaufende Demonstration in Gewalt um. Über 110 Menschen kamen in Polizeigewahrsam. Die Polizei setzte Tränengas ein, um Randalierer auseinanderzutreiben.

Zu den neuen Protesten kam es, obwohl die Regierung eine Überarbeitung des besonders stark umstrttenen Artikels 24 des Gesetzes angekündigt hatte. Durch den Artikel werden Aufnahmen von Polizisten verboten, wenn das Bildmaterial die Sicherheit der Beamten gefährdet. Viele Nichregierungsorganisationen fordern die ersatzlose Entfernung des Artikels 24.

Auch andere Gesetzesinhalte werden stark kritisiert, darunter die Ausweitung polizeilicher Videoüberwachungen mit Drohnen und bei Demonstrationen.

Berichte über Ausschreitungen gab es auch aus anderen Städten. In Lyon wurden mindestens fünf mutmaßliche Randalierer in Polizeigewahrsam genommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreich lockert, Sorgen in Deutschland: Das Corona-Update für Europa

Ab dem 15. Dezember: Ausgangssperren in Frankreich ab 20 Uhr abends

Frankreich verhängt Millionen-Strafen gegen Google und Amazon